Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Neue zukunftsweisende Medizintechnik im Herzzentrum Bad Oeynhausen

Alfred Kuczera 0

Innerhalb von nur fünf Wochen hat das Herz- und Diabeteszentrum NRW (HDZ NRW), Bad Oeynhausen, einen zweiten Hybrid-OP-Saal eingerichtet und in Betrieb genommen. Zeitgleich wurde der bereits vorhandene Hybrid-OP-Saal mit modernster Medizintechnik aufgerüstet. Fast zwei Millionen Euro hat das Uniklinikum investiert, das als eines der größten und modernsten deutschen Zentren seiner Art einschließlich Diabetologie jährlich rund 15.000 Patienten stationär versorgt, davon an die 4.000 Patienten mittels großer herzchirurgischer Operationen und rund 9.000 Patienten mit Herzkathetereingriffen.

Insgesamt stehen am HDZ NRW acht Operationssäle auf einer Ebene zur Verfügung, hinzu kommt ein Not-OP für Akuteingriffe auf der herzchirurgischen Intensivstation. Das OP-Zentrum mit Hybrid-OP wurde 2012 im Zuge einer Neubau-Maßnahme im Untergeschoss des Klinikums eingerichtet. Weitsichtig war damals bereits die Erweiterung um einen zweiten Hybrid-OP vorgesehen worden, für den eine Raumgröße von mehr als 70 Quadratmetern notwendig ist. Dieser bisher ausschließlich für herzchirurgische Operationen genutzte, große Saal wurde mit der jetzt erfolgten technischen Ein- und Aufrüstung zum zweiten High-Tech-Hybrid-OP-Saal im HDZ NRW.

Weiterlesen im Mitgliederbereich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.