Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Datenbrille soll die Arbeit von Pflegekräften erleichtern

Alfred Kuczera 0

Beschäftigte in der Krankenhauspflege sind stark belastet. Forscher der Hochschule Ruhr West entwickeln daher Anwendungen für Datenbrillen, die dabei helfen sollen, die Zusammenarbeit verschiedener Beschäftigter in Krankenhäusern gut zu gestalten und wichtige Informationen jederzeit parat zu haben.

Ziel des Forschungsprojektes PARCURA ist es, auf die konkrete Bedarfslage zugeschnittene Softwaremodule für Datenbrillen zu entwickeln und zu testen. Damit wird die Zusammenarbeit krankenhausinterner Kräfte erleichtert, die Bereitstellung pflegerelevanter Informationen optimiert und die Pflegekräfte in ihrer Arbeit mit Patienten unterstützt. Funktionen, wie das Einblenden von Patientendaten (Name, Allergien, Medikamente und weitere relevante Informationen), die Kommunikationsmöglichkeit mit Kollegen via Foto- und Videotransfer sowie die Dokumentation über Spracheingabe sparen Wege und geben der Pflegekraft eine erhöhte Handlungssicherheit und mehr Zeit für die Patienten.

Weiterlesen im Mitgliederbereich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.