Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Befall der Nieren mit SARS-CoV-2 geht mit erhöhter Sterblichkeit einher

Alfred Kuczera 0

Der Nachweis von Virus-RNA in den Nieren korrelierte mit einer höheren Rate an akutem Nierenversagen und einer höheren Sterblichkeit. Wie die Deutsche Gesellschaft für Nephrologie (DGfN) aus den Daten einer aktuellen Studie der Arbeitsgruppe um Prof. Dr. Tobias Huber vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) schlussfolgert, müssen daher Patienten mit schweren COVID-19-Verläufen nephrologisch mitbetreut und nachbeobachtet werden.

Bereits im Mai hatten Prof. Huber und Kollegen die ersten Ergebnisse einer am UKE durchgeführten Autopsiestudie publiziert. Die wesentliche Erkenntnis lautete: SARS-CoV-2 befällt auch andere Organe als die Lungen, und zwar in einem besonderen Maße die Nieren. Dort wurde bei den obduzierten Patienten auffällig häufig das Coronavirus nachgewiesen. Nun veröffentlichen Huber und sein Team die Ergebnisse einer Folgeauswertung von 63 älteren, an COVID-19 verstorbenen Patientinnen und Patienten. In dieser Gruppe wurde insgesamt bei 60 % in den Nieren die RNA des neuartigen Virus in den Nieren aufgefunden.

Weiterlesen im Mitgliederbereich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.