Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Laudatio Max Heymann Award 2015

Admin 0

Laudatio MHA 2015 WEBRede von Prof. Dr. Herbert Schirmer am 16. November 2015 an­läss­lich der Verleihung des Max-Heymann-Award an die Firma Diamant Software GmbH & Co. KG in Bielefeld

 

Sehr geehrter Herr Hofstetter, verehrte Damen und Herren, liebe Messebesucher,

ich fühle mich sehr geehrt, heute die Laudatio zur Verleihung KG in Bielefeld halten zu dürfen.

Die Firma Diamant Software wurde 1980 von Herrn Peter Semmerling gegründet und ist seit 35 Jahren Software-Spezialist für Rechnungs­we­sen und Controlling.

Wie ich aus Ihrem Firmenprofil entnehmen konnte, hat ihr Unternehmen einen spannenden, interessanten, abwechslungsreichen und anfangs auch beschwerlichen Weg in den vergangenen 3½ Jahrzehnten zu­rück­gelegt.

Die Produkte von Diamant Software sind heute in vielen Branchen in Deutschland und Europa im Einsatz und werden auf der Basis aktueller Technologien permanent weiterentwickelt. Damit schafft die Firma Dia­mant Software Investitions-Sicherheit für seine Kunden. Die Integration zu vor- und nachgelagerten Softwaresystemen gehört zu den Kernkom­petenzen von Diamant Software.

Der Weg von der Geschäftsidee bis zum heuti­gen Erfolg war stets davon geprägt, das „magische Dreieck“ Kunden-, Wert- und Werteorientierung im Einklang zu bringen. Sie haben sich vielleicht während des Laufs auch mal verschätzt. Aber Sie haben immer frisch und munter weiter­gemacht und nie die Hoffnung verloren, mit ihren Entwicklungen am Markt erfolgreich zu sein. Der Beweis, dass Sie immer auf dem richtigen Weg waren, sind über 29.000 Anwender, die heute mit dem Diamant Rechnungswesen arbeiten. Darunter sind mittelständische Kunden, Organisationen mit Holdingstrukturen sowie dezentral organisierte Unternehmen, die eine anspruchsvolle Standardsoftware
benötigen. Auch Kunden, die ihre Lösung zum Beispiel in einem Rechenzentrum betreiben oder als Cloud-Angebot nutzen wollen, profitieren von der mehr als zehnjährigen Erfahrung mit Web-Technologien.

Es ging beim Unternehmen Diamant Software immer bergauf.

Ich weiß aus eigenem Erleben, eine faszinierende Geschäftsidee eröff­net eine neue Gedankenwelt, macht neugierig auf bisher Unbekanntes, führt zu einem höherem Sachverstand, ist aber auch anstrengend, kraft­raubend und manchmal frustrierend.

Sie haben es mit Bravour geschafft und sind heute ein führendes und anerkanntes Unternehmen auf dem Gebiet von Software. Der Fokus Ihres Unternehmens als unabhängiger Softwarehersteller liegt auf einer hohen Kundenorientierung, kontinuierlichem und gesundem Wachs­tum
sowie langfristiger Planung. Seit der Gründung wurde die Position des Unternehmens als Spezialist am Markt ausgebaut und nachhaltiges Wachstum erzielt. Ausgehend von einer klaren Mission und Unterneh­menswerten, die von allen täglich gelebt werden, haben der
Gründer und das Management ein auch finanziell sehr erfolgreiches Unternehmen geschaffen.

Die Erfolgsgeschichte des Unternehmens basiert auf einem recht einfach klingenden Prinzip: dem festen Willen, Herausforderungen für den Kun­den „klar und einfach“ zu lösen. Diamant Software hat mit seinen stan­dardisierten Komponenten für Rechnungswesen und Controlling bewie­sen, dass das möglich ist.

150 Mitarbeiter sorgen mit dem besten Gesamtpaket – bestehend aus dem Produkt „Diamant/3 Rechnungswesen“, der Einführungsunterstüt­zung sowie durchgehender Betreuung – dafür, dass dies auch in Zukunft so bleibt.

In diesem Kontext überrascht es nicht, dass das Unternehmen hervor­ragend Nachwuchskräfte fördert. Ich konnte es in diesem Jahr selbst er­leben, mit welchem fachlichen Engagement und persönlicher Herzlich­keit die Mitarbeiter von Diamant Software die Studentin der Fachhoch­schule des Mittelstands Bielefeld, Frau Sarah Näther, als Praktikantin aufgenommen wurde. Mit voller Unterstützung der Geschäftsführung der Firma Diamant Software hat sie in dieser Zeit ein Projekt zum Forde­rungsmanagement für Krankenhäuser bearbeitet. Frau Näther konnte in ihrem Unternehmen zu diesem Thema auch ihre Bachelorarbeit abfas­sen und wurde dabei fachlich hervorragend angeleitet und unterwiesen. Frau Näther hat sowohl für die schriftliche Arbeit als auch für die Vertei­digung der Ergebnisse ihrer Arbeit im Bachelorkolloquium die Note 1,0 erhalten und damit zugleich die beste Bachelorarbeit ihres Kurses ge­schrieben. Sie studiert inzwischen an der Hochschule Osnabrück. Am morgigen Tag wird Frau Näther

Werte wie Wertschätzung, Vertrauen, gute persönliche Beziehungen, Stabilität, Offenheit gegenüber Neuem, Qualität und ein ausgeprägtes soziales Engagement sind die Grundpfeiler der Firma Diamant Software.

Ich konnte mich persönlich überzeugen, wie sich das Unternehmen für die Nachwuchsförderung einsetzt. Morgen wird die Absolventin der Fachhochschule des Mittelstands, Frau Sarah Näther, hier im Forum die Ergebnisse ihrer Bachelorarbeit präsentieren, in der sie

Meine Damen und Herren,

in den letzten Jahren hat sich eine enge Beziehung zwischen dem Krankenhaus-Kommunikations-Centrum und der Firma Diamant Soft­ware entwickelt.

Das Krankenhaus-Kommunikations-Centrum ist bekanntlich ein Zusam­men­schluss von Verbänden und Unternehmen aus Gesundheits­einrich­tun­gen und der Gesundheitswirtschaft mit dem Zweck, Experten aus den unterschied­lichen Bereichen, Fachdisziplinen und Berufsgrup­pen der Gesundheits­versorgung zusammenzuführen, um den Dialog untereinan­der zu fördern und damit Abläufe und Strukturen der Gesund­heits­wirt­schaft zu optimie­ren.

Die Mitglieder des Krankenhaus-Kommunikations-Centrum stammen aus ver­schiedenen Bereichen der Gesundheitswirtschaft.

Sie sind keine Theo­retiker des Schreibtisches, sondern sie arbeiten praxisnah und kennen die Probleme, die Bedürfnisse und den Bedarf der Gesundheits­versor­gung.

Alle Mitglieder des Krankenhaus-Kommunikations-Centrums ver­leihen ihren Ideen und Idealen öffentlich Ausdruck.

Das Krankenhaus-Kommunikations-Centrum ist nicht ein x-belie­biger Verein, sondern seine Mitglieder wollen aus Überzeugung und Leiden­schaft etwas Positives für die Gesundheitswirtschaft er­reichen.

Aber was ist Leidenschaft?

Herr Hofstetter würde als geübter Internet-User sofort googeln und fest­stellen, es gibt 10½ Millionen Seiten im Internet, die man in 0,16 Sekun­den ange­zeigt bekommt, aber nicht in kurzer Zeit aufar­beiten kann.

Also Leidenschaft hat viele Gesichter und jeder wird sie anders be­schreiben.

Der Nobelpreisträger von 1902 für Literatur, Theodor Mommsen, sagt: „Ohne Leidenschaft gibt es keine Genialität“.

Ich denke, da hat er sehr recht.

Der Schlüssel zur Leidenschaft heißt Intensität. Wer eine Sache intensiv betreibt, wird am Ende gar nicht anders können, als dies leiden­schaftlich zu tun. Um diese Leidenschaft geht es auch, wenn ein nachhaltiges, ge­sundes profitables Unternehmenswachstum gesichert wird, wie es sich bei der Firma Diamant Software vollzieht. Damit wird die Unterneh­mensführung auch der Verantwortung für die Mitarbeiter am besten ge­recht.

Alle Mitglieder des Krankenhaus-Kommunikations-Centrums verfolgen mit ihrer Arbeit bestimmte Interessen.

Das sind sowohl wirtschaftliche als auch ideelle Interessen. Sie folgen einerseits ihrem eigenen Leitbild und ihren eigenen Werten und erken­nen andererseits mit ihrem Beitritt auch das Leitbild und die Werte des KKC an.

Damit besteht für die Arbeit aller Mitglieder eine einheitliche Plattform mit einheitlichen Leitgedanken.

Die drei großen Leitgedanken des Krankenhaus-Kommunikati­ons-Centrums sind:

  1. Der interdisziplinäre Dialog
  2. Die neutrale Plattform
  3. Die Unterstützung der Aus- und Weiterbildung

Die Leitgedanken tragen damit zur Verbesserung von Qualität, Sicher­heit, Prozess­effizienz, individueller Qualifikation und Arbeitsatmosphäre in der Gesundheitswirtschaft bei.

Auf der Grundlage dieser drei großen Leitgedanken verleiht das Kran­kenhaus-Kommunikations-Centrum einen Preis, den Max-Hey­mann-Award. Er ist benannt nach dem Initiator und Mitbegründer des KKC.

 

Für den Gewinn des Max-Heymann-Award müssen folgende Voraussetzun­gen und Bewertungskriterien erfüllt sein:

  • Das Krankenhaus-Kommunikations-Centrum verleiht diesen Preis aus­schließlich an Mitglieder.
  • Die interdisziplinäre Kommunikation und Kooperation zwischen Verbän­den, Gesundheitseinrichtungen und Firmen muss gelebt wer­den.
  • Die Kommunikation muss mit Respekt, Klarheit, Verbindlichkeit und Wahrhaftigkeit geführt werden.
  • Getreu dem Motto „Aus der Praxis für die Praxis“ werden Leistungen prämiert, die praxisnah und anwendbar sind.
  • Die Qualität und Nachhaltigkeit der eingesetzten Lösungen, Produkte und Servicekonzepte muss herausragend sein.
  • Die Leistungen müssen sowohl ökonomisch wie ökologisch einen ho­hen Wert haben.
  • Die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter und Kunden muss praxis­orientiert erfolgen.
  • Die positive und nachhaltige Entwicklung der Organisation, des Verban­des oder des Unternehmens muss in besonderem Maß erfüllt sein.

Warum ist die Firma Diamant Software GmbH KG & Co. der Gewin­ner im Jahr 2015?

In diesem Jahr ehren wir einen KKC-Partner, der nach unserer Ein­schät­zung die Leitgedanken sehr überzeugend und ehrlich in seine Arbeit ein­gebracht und umgesetzt hat und damit zur Erfüllung unserer obersten Ziele beiträgt.

Wir haben mit Sorgfalt geprüft, welche Bewertungskriterien in welchem Maße erfüllt wurden und wo sich das auszuzeichnende Mitglied beson­ders hervorhebt.Das Handeln auf der Grundlage der gewandelten gesellschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Werte, das zugleich das Ansehen der Unter­nehmen in der Öffentlichkeit erhöht und die Attraktivität der angebotenen Produkte oder Dienstleistungen fördert, hat uns überzeugt. Die studenti­sche Nachwuchsförderung ist im Unternehmen hervorragend.

Dafür gilt Herrn Hofstetter und seinen Mitarbeitern unser besonderer Dank.Immer wichtiger wird die Werte-Komponente, die man nicht sehen oder statis­tisch erfassen kann, die aber eine immer größere Bedeutung erhält, weil sie ein Unternehmen besonders auszeichnet und von anderen ab­hebt.Wir haben in unserem KKC-eigenen Gütesiegel das Kriterium „Werte“ an Punkt 1 gesetzt, weil wir meinen, dass das Vorhandensein (oder auch Nicht-Vorhandensein) bestimmter Werte das gesamt Tun und Handeln eines Partners bestimmt. Werte zeigen dem Kooperationspart­ner dem Kun­den /oder dem Ge­sprächspartner am zuverlässigsten, wie ein Unternehmen ge­prägt ist. Dazu gehört auch, dass in einem gro­ßen Ganzen nicht nur der eigene Vorteil gesehen wird, sondern auch der Erfolg des Gesamten, nämlich des Miteinanders!

In einer gelebten Kon­tinuität oder auch Diskontinuität der Werte zeigt sich, ob der Koopera­tionspartner dem Unternehmen vertrauen und glau­ben kann. Diese gesellschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Werte führen automatisch zum Wert eines Unternehmens.

Als Vorsitzender der Jury kann ich Ihnen heute ein ein­deutiges Ergebnis präsentieren. Einstimmig fiel unsere Entscheidung auf die Firma Diamant Software GmbH in Bielefeld.Ich gratuliere Ihnen, Herr Hofstetter und Ihrem Team, sehr herzlich zum Gewinn des Max-Heymann-Awards 2015.

Herr Hofstetter ich darf sie nunmehr nach vorne bitten, damit der Präsi­dent des KKC, Herr Manfred Kindler, gemeinsam mit dem Geschäftsfüh­rer des KKC, Herrn Lothar Wienböker, Ihnen den Max-Heymann-Award überreichen kann.

Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit!

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien alles erdenklich Gute, viel Schaf­fenskraft, Glück, Gesundheit und Zufriedenheit.

Ich wünsche Ihrem Unternehmen für die Zu­kunft von ganzem Herzen viele neue Innovationen und beachtenswerte Erfolge.

Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit!

Herr Hofstetter ich darf sie nunmehr nach vorne bitten, damit der Präsi­dent des KKC, Herr Manfred Kindler, gemeinsam mit dem Geschäftsfüh­rer des KKC, Herrn Lothar Wienböker, Ihnen den Max-Heymann-Award überreichen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.