Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

“Alarmsysteme für Medizintechnische Geräte”

Admin 0

Logo-Ambb-150x28

Arbeitskreis Medizintechnik Berlin-Brandenburg im KKC

“Alarmsysteme für Medizintechnische Geräte”

Referent: Dipl.-Ing. Armin Gärtner

1.Oktober 2014

 von 14.00 bis 17.00 Uhr

in den Räumen der Dräger Medical Deutschland GmbH Alt Moabit 101 B, 10559 Berlin

Dipl.-Ing- Armin Gärtner
Dipl.-Ing- Armin Gärtner

Die Überwachung von Patienten im Krankenhausbereich mit Überwachungsgeräten entwickelt sich auf Grund der Kosten- und Personalsituation in Krankenhäusern immer stärker in Richtung verteilter Alarmsysteme. Dies bedeutet, dass Anwender sich nicht mehr in der akustischen Reichweite der alarmierenden Geräte aufhalten, sondern physiologische Alarme über weite Entfernungen auf Anzeigegeräte übertragen werden müssen. Solche verteilten Alarmsysteme bestehen aus der Kombination von Medizinprodukten und weiteren Produkten, die als Nicht-Medizinprodukte in Verkehr gebracht werden.

Der Betreiber kann verteilte Alarmsysteme selber erstellen, wenn er die Anforderungen nach § 2 Abs. 3 der Medizinprodukte-Betreiberverordnung nachweislich erfüllt. Um die geforderte Sicherheit der Kombination für Patienten, Anwender und Dritte nachzuweisen, kann / sollte der Betreiber ein Risikomanagement durchführen.

Das Seminar gibt einen Überblick über den Stand der Normenaktivitäten zur Alarmierung in Form des Technical Report E TR IEC 80001-2-5, der überarbeiteten VDE 0834 über Rufanlagen und erläutert beispielhaft eine Risikomanagementdokumentation, mit der der Betreiber seine Sorgfaltspflicht nachweisen kann.

14:00 Begrüßung Hinweise – Literatur Empfehlungen
14:10 – 15.20 Definition Alarmierung

Aktuelle Normenanforderungen

Medizinprodukte-Betreiberverordnung

Betreiber-Aufgaben nach § 2 Abs.3

Risikomanagement

VDE 0834, DIN EN 60601-1-8,

TR IEC 80001-2-5

MPBetreibV

Fachartikel Herr Gärtner

(können angefordert werden)

15.20 – 15.40 Pause  
15.40 – 17.00 Beispiel für eine Risikodokumentation:

CTG-Netzwerk in der Geburtshilfe

DIN EN ISO 14971, DIN EN 80001-1

Anmeldung per Mail an:    p.rode@kkc.info

ist wegen begrenzter Teilnehmerzahl erbeten

Es wird keine Teilnehmergebühr erhoben.

Mehr über den Logo-Ambb-150x28

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.