Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

6. KKC-Zukunftswerkstatt Berlin erfolgreich durchgeführt

Admin 0

Brandenburger Tor 2

Unter dem Motto: Innovation durch Kommunikation Wissen nutzen – Nachhaltigkeit sichern

 wurde am 17.10.2013 die 6. Zukunftswerkstatt  in den Räumen der Dräger Medical Deutschland GmbH, Berlin, durchgeführt.

Begrüßung  durch Herrn Dipl.-Ing. Peter Rode, KKC-Vizepräsident CEMRO, Groß Köris:

ZKW171013

„Die Berliner Zukunftswerkstätten werden seit Jahren gemeinsam mit dem AMBB (Arbeitskreis Medizintechnik Berlin-Brandenburg im KKC) veranstaltet. Diese bewährte Kommunikationsplattform bietet den Kolleginnen und Kollegen der verschieden Berufsgruppen der Gesundheitswirtschaft die Chance, berufsgruppenübergreifend und interdisziplinär Erfahrungen austauschen“

 

 

Ressourcen nutzen – Werte schaffen

Dr. Toralf Kahlert, Pumacy Technologies AG, Berlin

Mit den Erfahrungen und Ideen von Mitarbeitern die Zukunft im Krankenhaus gestaltenzkw17101313

Wissensmanagement ist eine unternehmerische Aufgabe. Einerseits geht es darum, für das Unternehmen kostbares (meist implizites) Wissen zu erkennen, zu bewahren, zu erweitern und verfügbar zu halten. Andererseits gehört dazu ebenso, den Austausch, die Kommunikation der Mitarbeiter untereinander zu fördern, zu begleiten oder zu coachen. Die Kommunikation der Menschen, die mit Produkten oder Prozessen täglich konfrontiert sind, damit arbeiten, ist eine Ressource, die Werte schafft und erhält und dadurch zu konstantem unternehmerische Erfolg führt

 

Hospital Engineering, das energieeffiziente Krankenhaus

EUR. ING. Heinrich Roth,Gründungsmitglied des KKC

ZKW1710131 (8)Energiesparen ist für die Krankenhäuser eine wichtige Zielsetzung, denn das Energiemanagement schafft gewaltige Einsparpotenziale Dieses gewinnt vor dem Hintergrund steigender Energiekosten täglich an BedeutungViele Häuser kennen die Verbräuche der einzelnen Verbrauchstellen nicht oder nur ungenau, weil Zwischenzähler nicht überall vorhanden sind oder die Benchmark-Zahlen nicht vergleichbar sind. Es war und ist eine der wichtigsten Aufgabenstellungen des KKC, beim Ermitteln der Energieverbrauchszahlen in den Krankenhäusern und die daraus resultierenden Verbrauchskennzahlen (Benchmarks) in der VDI 3807 zu unterstützen.

Das Energie- Einsparpotential liegt jährlich bei ca. 600 Millionen Euro und 6 Millionen CO2.

Das Krankenhaus soll die Gesundheit des Patienten nicht zusätzlich belasten, sondern soll seine Gesundheit fördern.

Hier können Sie alle Vorträge anfordern

Link folgt!

Werden die Kernkompetenzen der Anwender noch genutzt?

Dipl.-Ing Manfred Kindler, Mitglied im Vorstand des fbmt

ZKW1710131 (3)

Es stellt sich die Frage, ob das Risikomanagement zunehmend „salonfähig“ wird, weil man das kostenintensive  Qualitätsmanagement nicht mehr umsetzen kann? Es muss davor gewarnt werden, sich nur auf die gesetzlichen Normen zu verlassen.

 

 

 

Ad Acta – Zu den Akten!

Rainer Beckers,Geschäftsführer) ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH, Bochum

ZKW1710131 (4)Medizinische Behandlungen finden heute über verschiedene Einrichtungen hinweg unter Beteiligung mehrerer Ärztinnen und Ärzte statt. Für die Behandlung müssen medizinische Informationen daher einrichtungsübergreifend verfügbar sein. Elektronische Aktensysteme (z.B. Fall- oder Patientenakten) sichern eine zeitnahe, umfassende Dokumentation und Verfügbarkeit von Befunden, Medikationen, Behandlungsplänen. Sie tragen maßgeblich zur effizienten Gestaltung der Kooperation, Koordination und Kommunikation im Gesundheitswesen bei – immer orientiert an den Bedürfnissen der Patientinnen und Patienten. Welchen Beitrag leisten Akten zur Optimierung der gesundheitlichen Versorgung über verschiedene Sektoren hinweg? Wie erfolgt der praktische Einsatz der elektronischen Fallakte (EFA) im medizinischen Alltag? Lohnt sich der Einsatz einer EFA (Kosten-Nutzen-Betrachtung)?

Umfrage: Standortbestimmung für die Zukunft

Moderation: Lothar Wienböker (GF) KKC e.V., Herford

ZKW1710131 (10)Wissensmanagement und Zukunftsstrategie

Wo stehen Sie – wie sehen Sie Ihr Unternehmen oder Ihre Einrichtung?

KKC und die Pumacy Technologies AG möchten mit den Mitgliedern unserer Verbände Ihnen eine Standortbestimmung erarbeiten. Mit Iden Antworten können wir die gewünschten Themen besser in unseren Veranstaltungen in den Mittelpunkt stellen, gemeinsam erarbeitete Lösungsansätze anbieten und weiterdiskutieren

 Deshalb bitten wir Sie um Ihre Einschätzung.

Wir verlosen unter den Einsendern wertvolle Fachbücher und vergünstigte Teilnahmen an Studiengängen unserer kooperienden Verbände und Förderpartner

Ausfuellen_und_gewinnen

 Hier den Fragebogen anklicken